, Pressemitteilung

CDU will blühende Gärten für Karben

Die CDU beantragt in der nächsten Sitzung des Stadtparlaments, einen Wettbewerb „Blühende Gärten“ zu initiieren. Als Preisgelder werden 500 €, 400 €, 300 €, 200 €, 100 € für die Plätze 1-5 vorgeschlagen, vorzugsweise in Form von Gutscheinen für die online-Plattform „Marktplatz Karben“.

„Der Antrag dient der Ortsbildverschönerung und soll dem Trend „Schottergärten“ entgegenwirken. Mit Großprojekten wie der Nidda-Renaturierung oder künftig der geplanten Grünanlage im Brunnenquartier leistet die Stadt wichtige Beiträge für ein liebenswertes Karben. Ergänzend dazu wollen wir auch Anreize für private Initiativen setzen“, begründet Albrecht Gauterin, stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Stadtplanung und Infrastruktur. Die Wertung könne über eine Online Abstimmung erfolgen, was zusätzliche Aufmerksamkeit auf das Thema lenke.
Als Vorbild diene die Gemeinde Schöneck. Die Gemeindevertretung dort habe bereits beschlossen, einen Wettbewerb »Schönecks blühende Gärten« zu starten. „Hierbei geht es darum, Schönecks Grundstückseigentümer dazu aufzurufen in ihren Gärten, insektenfreundliche Blumen und Sträucher anzupflanzen oder auszusäen und auf Steinbeete und Steingärten zu verzichten. Darüber hinaus soll das Ortsbild durch blühende Gärten aufgewertet und gleichzeitig den Insekten wichtige Nahrungsquellen und Lebensräume geboten werden“, zitiert die CDU-Mitteilung einen entsprechenden Pressebericht. Über den Antrag der Karbener Union stimmt das Stadtparlament am 12. Februar ab.